HNO Praxis Dr. Manfred Justen

Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenkrankheiten
Bongardstrasse 6
44787 Bochum Tel. 0234 684453

Ärztliche Leistungen

Diagnostik

  • Audiometrie:  Reinton – und Sprachaudiogramm, Kinderaudiometrie
  • Mittelohrdruck- und Reflexmessung (Tympanometrie, Stapediusreflexmessung)
  • Trommelfellmikroskopie
  • Endoskopische Untersuchung des Kehlkopfes und des Nasenrachenraumes
  • Videonystagmographie (VNG) – computergestütztes Verfahren zur Untersuchung der Gleichgewichtsorgane
  • Hirnstammaudiometrie (BERA)
  • Messung otoakustischer Emissionen
  • Tinnitusbestimmung
  • Tauchtauglichkeitsuntersuchung
  • Untersuchung des Geruch- und Geschmacksinnes
  • Ultraschalluntersuchung der Gesichts- und Halsweichteile (Lymphknoten, Speicheldrüsen)
  • Ultraschalluntersuchung der Nasennebenhöhlen (ersetzt in vielen Fällen ein Röntgenbild)
  • Ultraschalluntersuchung der Schilddrüse
  • Allergiediagnostik
  • Blutuntersuchungen (Schilddrüse, chron. Entzündungen, Viruserkrankungen, Allergie, etc.)
  • Schnarchdiagnostik- und Beratung

 

Therapie


TENS:
Die transkutane elektrische Nervenstimulation (TENS) ist eine Behandlungsmethode aus der Naturheilkunde. Mit Hilfe eines Gerätes werden elektrische Impulse erzeugt und durch die Haut auf das Nervensystem übertragen. Die Elektroimpulse regen die körpereigenen, schmerzhemmenden Systeme an und das überreizte Nervensystem kann sich harmonisieren. So verringern sich die Schmerzen und damit auch die benötigten Medikamente. Unerwünschte Nebenwirkungen reduzieren sich.
Das TENS-Gerät ist gefahrlos anzuwenden und wird von den meisten Patienten sehr gut vertragen. Nach einer Einweisung durch den Arzt kann der Patient die Behandlung bequem auch zu Hause durchführen.

nach oben

Kryochirurgie:
Lachgas in Flüssigphase wird durch mikrofeine Düsen auf die Haut appliziert. Dies ermöglicht schnelles und effizientes „Frieren“ ohne Risiko für das umliegende Gewebe. Kryochirurgie ist für die Entfernung  von Pigmentflecken, Altersflecken, verschiedenen Arten von Warzen und Akne geeignet. Durch Kryochirurgie wird die Funktion des Zellgewebes zerstört, während die Faserstrukturen intakt bleiben. Dank hervorragender Heilungseigenschaften, einem hohen Maß an Patientenverträglichkeit und annähernder Schmerzfreiheit bei der Behandlung, ist die Kryochirurgie inzwischen in fast jedem wichtigen medizinischen Fachgebiet eingeführt.

Kryochirurgie
Kryochirurgie

 

BERA (brainstem evoked response audiometry):
Hierbei werden elektrische Potentiale abgeleitet, die zwischen Hörschnecke (Innenohr), Hörnerv und verschiedenen Kerngebieten im Hirnstamm entstehen. Die Untersuchung hat zwei grundsätzliche Anwendungsgebiete:
1. Diagnostik des Hörsystems
2. Diagnostik der Nervenbahnen

Es lassen sich Erkrankungen der Hörnerven untersuchen . Nach Hörsturz, bei Tinnitus und Schwindelanfällen wird routinemäßig eine BERA Untersuchung durchgeführt, um ein Akustikusneurinom (Nervengeschwulst des Hörnerven) auszuschließen. Auch führen degenerative oder entzündliche Erkrankungen wie z.B. eine Multiple Sklerose als Frühzeichen einer Hörnervenbeteiligung zu Veränderungen der Laufzeiten und Potentiale. In der Pädaudiologie wird die BERA zur Hörschwellenbestimmung bei Kleinkindern eingesetzt.

Videonystagmographie
Eine pathologische Funktion der Gleichgewichtsorgane äußert sich u.a durch ruckartige Augenbewegungen (Nystagmus). Eine Videokamera zeichnet bei thermischer Reizung diese Nystagmen auf . Diese werden vom Computer ausgewertet. Hierdurch lassen sich Funktionsstörungen der Gleichgewichtsorgane feststellen. Außerdem lässt sich eine Aussage darüber treffen, ob die Erkrankung zentral, also im Gehirn oder peripher im Ohr lokalisiert ist.

Otoakustische Emissionen (OAE)
Erst seit einigen Jahren weiß man, dass das Ohr nicht nur Schallwellen empfängt und verarbeitet, sondern auch selbst aktiv Schallwellen aussendet, die retrograd über die Gehörknöchelchen und das Trommelfell in den Gehörgang gelangen. Diese kann man dort mit Hilfe von hochempfindlichen Messmikrofonen aufnehmen und auswerten. Mit den OAE kann gezielt die Funktion der Cochlea (Hörschnecke, Innenohr) überprüft werden.
Der Existenznachweis der OAE bestätigt einen intakten Biomechanismus der Hörschnecke, der für ein normales Hörvermögen erforderlich ist. . Wegen der einfachen Durchführbarkeit und des geringen Zeitaufwandes haben die OAE eine besondere Bedeutung bei der Hörprüfung von Säuglingen und Kleinkindern (auch als Screeningtest). Auch als Topodiagnostik zur Abschätzung des Schädigungsortes bei Schwerhörigkeit werden sie eingesetzt.

nach oben

Akupunktur
Die Praxis wendet seit über 15 Jahren erfolgreich Akupunktur an. Der durch die Akupunkturnadel hervorgerufene kurze Schmerzimpuls löst eine körpereigene Ausschüttung von Endorphinen aus. Das Wirkungsspektrum der Endorphine umfasst im Wesentlichen drei Komponenten: Schmerzlinderung, Sedierung und Entzündungshemmung. Hieraus ergeben sich eine Vielzahl von Indikationen für die Akupunktur. Bei folgenden Erkrankungen eignet sich die Akupunktur als alternative Heilmethode hervorragend:
chronische Schmerzen, Migräne, chronische Infekte, Heuschnupfen, Neurodermitis, Schlafstörungen, Tinnitus, Raucherentwöhnung.
Behandlungsablauf: in der Regel führen wir zunächst 10 Sitzungen a`30 bis 45 Minuten durch (3 Sitzungen in der Woche) . Bei Bedarf können weitere Sitzungen folgen. Leider übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten hierfür nicht. Die privaten Krankenkassen übernehmen die Kosten uneingeschränkt.

nach oben

Allergologie
Einer unserer Praxisschwerpunkte ist die Therapie und Behandlung allergischer Erkrankungen, insbesondere der Heuschnupfen. Allergische Reaktionen bedeuten für den Betroffenen immer eine Beeinträchtigung, auch wenn die meisten Beschwerden - z.B. Augenjucken, Schnupfen -zunächst harmlos sind. Nicht behandelte Allergien verschlimmern sich jedoch über die Jahre und führen häufig zu Husten, Atemnot und allergischem Asthma. Bei bestehendem Verdacht führen wir die notwendigen Allergietests (Hauttest, Blutuntersuchungen und Provokationstests) durch.

PrickPrick Test

Falls sich eine Pollenallergie bestätigt raten wir zu einer Hyposensibilisierung.Dabei verabreichen wir das Allergen in geringer Dosis in Form von Spritzen. Das Immunsystem wird auf diese Weise an den Allergen-Kontakt gewöhnt und die Toleranzschwelle langsam heraufgesetzt. Die Spritzenbehandlung kann entweder über 3 Jahre hinweg erfolgen, wobei in den ersten 3 Monaten einmal wöchentlich und danach einmalalle 4 bis 6 Wochen eine Spritze gegeben wird. Oder wir führen eine präsaisonale Hyposensibilisierung unmittelbar vor der Pollenzeit mit nur 7 Spritzen durch.


Die Hyposensibilisierung bietet einen Schutz von etwa 10 Jahren. Danach kann man die Behandlung wiederholen, wenn die Beschwerden zurückkommen.

nach oben

Behandlung des Schwindels
Nicht selten sind Funktionsstörungen der Gleichgewichtsorgane die Ursache für Schwindel. Schwindel führt zu extremen Belastungen des Körpers. Symptome wie Schweißausbrüche, Kopfschmerzen, Herzrasen, Übelkeit mit Erbrechen sind die Folge.
Mit modernen Untersuchungsverfahren können wir die Schwindelursachen in den meisten Fällen finden (VNG) Die Behandlung im Anschluss daran kann medikamentös oder in Form von speziellen Lagerungstechniken bestehen.

Eine der häufigsten Schwindelursachen der Gleichgewichtsorgane ist der anfallsweise Lagerungsschwindel (Otolithiasis). Er tritt bei bestimmten Bewegungen des Kopfes auf, insbesondere im Liegen beim Umdrehen des Körpers auf eine Seite. Selten dauert er länger als 30 Sekunden . Hier hilft eine spezielle Lagerungstechnik.
In der Behandlung dieser Schwindelform haben wir jahrelange Erfahrung und können in vielen Fällen einen Behandlungserfolg erzielen.

Lagerungstechnik rechtsLagerungstechnik bei Schwindel, wenn das rechte Ohr betroffen ist

Lagerungstechnik links
Lagerungstechnik bei Schwindel, wenn das linke Ohr betroffen ist

nach oben